Sich an Muttertag von der eigenen Mutter mit Kaffee und Kuchen verwöhnen zu lassen stand am 13.05.2012 für elf RSC-ler nicht auf dem Programm. Sie wollten sich in Thüringen, beim 4. Rennen des German-Cycling-Cups (GCC), dem "Schleizer Dreieck Jedermann", austoben.

P1070322 P1070323 P1070363

 

Fast alle sind mit ihrer Leistung auf dem recht anspruchsvollen Kurs zufrieden. Pech hatte Bärbel van der Mee, die wegen akuter Rückenprobleme kurzfristig nicht starten konnte. Ebenfalls nicht so gut lief es bei Wolfgang Lippke, der nach der 1. von 2 Runden aussteigen musste. Damit ist er aber nicht alleine. Von den 319 Startern auf der 145km-Strecke gab es 72 mit DNF (did not finish). Die hohe Quote von 23% DNF unterstreicht die Leistung aller Finisher, unabhängig von ihren Platzierungen.

Start und Ziel des Rennens ist Deutschlands älteste Naturrennstrecke, das Schweizer Dreieck. Dort ging es bei kalten 3°C über den abwechslungsreichen Kurs durch den Saale-Orla-Kreis. Das ständige Auf und Ab sorgte dafür, dass wirklich jedes Ritzel zum Einsatz kam und man gerne noch zusätzlich ein kleineres und ein größeres dabei gehabt hätte. Die Strecke wurde für das Rennen zwar nicht gesperrt, aber vom Veranstalter fast perfekt gesichert.

Podiumsplätze erreichten Katja Hernold (2. AK) und Ingo Westhoff (3. AK). Beim Kampf um den 3. Platz lieferte sich Katja ein packendes Finish mit Bettina Lambracht (-1 sec.), Naima Diesner (+1 sec.) und Caroline Kopietz (+9 sec.). Ingo konnte ein sehr gutes Ergebnis erreichen, trotz Sturz und defektem Schaltwerk.

P1070384 P1070380

Katja und Ingo auf dem Treppchen

Hier Details zu den Ergebnissen:

PLatz Altersklasse Name Klasse Zeit
4 2 Katja Hernold WMAS2 04:31:21
23 3 Ingo Westhoff MMAS2 04:07:12
93 15 Peter Hernold MMAS2 04:21:01
96 16 John Klinkhammer MMAS2 04:22:08
102 9 Heiko Blecking MMAS3 04:27:26
126 14 Hanno Baborski MMAS3 04:31:21
137 31 Jan Vennefrohne MMAS2 04:33:22
147 37 Jürgen Steil MMAS2 04:37:28
199 57 Jost Bernert MMAS2 05:04:05

P1070385