Leider bleibt das Besucherzentrum Haus Ripshorst im März geschlossen,

so dass unsere CTF Permanente für diese Zeit ebenfalls nicht fahrbar ist. Ab April ist es dann wieder möglich.

CTF Permanente

 

 

Auch in diesem Jahr veranstaltet der RSC Essen-Kettwig am letzten Septembersonntag seine jährliche Radtourenfahrt (RTF). Die vier zwischen ca. 46 – 157 km langen Strecken führen vorwiegend durch das nördliche Bergische und das Märkische Hügelland. Die Streckenführung folgt wie immer dem Motto: Wir können alles außer flach! Getreu dem Motto werden auf den Strecken reichlich Höhenmeter gesammelt. Die verbrauchte Energie kann -je nach Streckenlänge- an bis zu 4  Verpflegungsstellen sowie am Veranstaltungsort aufgefüllt werden.
Die ersten Kilometer der 40er Strecke verlaufen flach entlang des Baldeneysees und der Ruhr. Danach weist die Strecke einige Anstiege auf, die sich auf ca. 600 Höhenmeter summieren. Euch erwartet also keine Flachetappe!

Die Mitglieder des RSC Essen-Kettwig engagieren sich ehrenamtlich für den Radsport, im Verein, bei Veranstaltungen und in den Verbänden.

Hier einige ehrenamtlich Tätige des RSC Essen-Kettwig, Saison 2015: 

 

Vorstand RSC Essen-Kettwig

1. Vorsitzende

Susanne Kunz

2. Vorsitzender

Heiko Blecking

Schatzmeister

Uli Thanscheidt

Kassenprüfer Lorenz van der Mee, Stefan Hoiboom

 

 

RSC Essen-Kettwig

Alpen-Tour 2015

Michael Klempnauer

Vereinbekleidung

Birgit Blecking

Kettwiger Hügeltour

Gerd Bongers
CTF-Permante Gerd Bongers

Versicherungsfragen

Elmar Knauf

Wertungskarten

Stefan Hoiboom

   

Vereinstraining

Trainingsgruppe  – Organisation

Birgit Blecking

Trainingsgruppe  – Guides

Rainer Heinz, Ralph Herkendell, Peter Menzner
   

Vereinswebseite RSC Essen-Kettwig

Technik und Redaktion

Peter Hernold

Redakteure

Barbara König, Alex Neumann, Heiko Blecking, Gerd Bongers

   
   

Bund Deutscher Radfahrer (BDR)

BDR-Tourenbegleiter (Kontrollfahrer)

Alex Neumann



Login für Autoren und Mitarbeiter des RSC Essen-Kettwig

Start über Koblenz  (Bild Pause)
Entlang des Rheins bis Bacharach. Rauf zur Jugendherberge Burg Stahleck.
Etwas spartanisch aber mit Flair. Vor allem ist die Küche zu empfehlen – all you can eat!!

Am nächsten Tag wartete die Königsetappe mit knapp über 1000Hm auf uns. Hatten uns am Vorabend schon einen kleinen Ausblick verschafft. Direkt ab der Burg gings bergauf.
Die Sonne machte das Ganze nicht leichter – obwohl wir ab und zu durch Wälder radelten blieb es heiß. (Bild Heiss)

 Ein Stopp in Rheinböllen brachte die Lebensgeister wieder zurück.  
Der Soonwald wartete und mit ihm der Schinderhannes Radweg. Bald ging es über üble Schotterpisten durch den Wald. Kurz vor unserem Ziel Kirn gab es noch eine MTB Einlage vom Feinsten. Steil bergab und ebenso hinauf. Auch über eine Holzbrücke mit 3 Latten als Stufen schafften wir unsere Räder. Zusammen sind wir nicht zu stoppen.

Am nächsten Morgen fuhren wir durch ein lauschiges Tal rauf zum Hunsrück. Bald bogen wir ab Richtung Mosel. Diese Etappe führte uns über die Höhen immer wellig rauf und runter – die Hitze war mit uns. In Morbach machten wir an einem Eiscafe Rast – eine gute Entscheidung bei diesen Temperaturen.   (Bild Eiscafe)
In Neumagen Drohn gabs eine nette Pension und eine tolle Straßenwirtschaft. Hier löschten wir mit einem leichten Riesling unseren Durst (Wasser gabs auch !!!!). Zu Essen gab‘s leckeren Flammkuchen und gerupften Winzerkäse (ähnlich dem Obatzder in Bayern).

Im Tal der Mosel boxte der Bär. Waren wir die letzten Tage im Hunsrück fast allein unterwegs, gab es hier Kirmes auf dem Radweg. Auch trafen wir viele Radler mit eingebautem Rückenwind. Bald ging es immer flach entlang der Mosel bis Bruttig-Fankel.
 (Bild Fähre)

Sonntag, 30. September 2012

Hier geht es zum kurzen Rückblick auf die Veranstaltung.

RTF Kettwiger Hügeltour 2012
Ausrichter: RSC Essen-Kettwig e.V.
Start/Ziel: Bootshaus KG Wanderfalke Essen e.V., Im Löwental 11, 45239 Essen-Werden
Startzeit: 8:00-10:30 Uhr (160er-Strecke bis 10:00 Uhr)
Anfahrt: BAB 52, AS 28, Essen-Rüttenscheid, dann der B224 Richtung Velbert/Werden folgen - die Anfahrt wird ab der Autobahn ausgeschildert.
Anfahrt mit ÖPNV: Mit der S6 zur Haltestelle Essen-Werden.
Startgeld: 3€ für Wertungskarten-Besitzer, BDR-Mitglieder
5€ für Trimmfahrer
BDR-Mitglieder der Jahrgänge 1994 bis 2003 (Schüler und Jugendliche) sind vom Startgeld befreit. 
Kontakt: Heiko Blecking

Strecken

Wie im vergangenen Jahr, so wird es auch 2012 einschneidende Streckenänderungen geben. Neben den Strecken 45 - 75 - 110 km bieten wir in diesem Jahr eine Strecke 160km - Extrem an. Für die ausklingende Saison noch einmal eine reizvolle Tour, für alle die nicht im Flachen daher kullern wollen.

 

Hier die Strecken auf www.GPSies.com:   40er-RTF   70er-RTF   110er-RTF   150er-RTF-Extrem 

Hinweis: Der Entwurf der Strecken wurde von den Behörden noch nicht genehmigt. Kurzfristige Änderungen am Veranstaltungstag sind möglich, bitte Steckenausschilderung beachten.

 

Viel Spaß am Sonntag 30.09.2012 wünschen Dir,

        die Radsportler vom RSC Essen-Kettwig e.V.

 

Das Bild zeigt den derzeitigen Planungsstand für alle Strecken (45 - 75 - 110 - 160km).

Strecken_2012

 
Auch in diesem Jahr hatten sich mit mir 10 Mädels angemeldet, um die Region rund um den Main zu erkunden. Wie schon so oft, wollten wir mit der Bahn unsere Anreise stemmen. Leider ist die DB nicht auf Radmitnahme mit 10 Frauen eingestellt :-)

Aber – unverhofft kommt oft – und hier in Gestalt von Nicole. Ihr Cousin machte uns einen guten Preis, so dass wir zu siebt mit einem Opel Vivaro und einem A4 in Richtung Bamberg losfuhren. Drei von uns reisten später mit der Bahn an, weil sie sich von der Arbeit nicht lösen konnten :-)

In Bamberg angekommen, mussten wir feststellen, dass es dort noch Raucherzimmer gab. Ein großer Minuspunkt – aber die Altstadt entschädigte uns.

Am folgenden Tag ging es bei leichtem Nieselregen los. Das Wetter wurde besser und unsere Laune auch. Das Hotel Kitzinger Hof ist eine Reise wert; die Zimmer sind geräumig, was ziemlich untertrieben ist. Die Geräuschkulisse am Stadtring war grenzwertig. Das Frühstück grandios üppig und im Weinkeller urig gemütlich – wir wollten gar nicht mehr los.

gruppenfotohohle_gasseradweg

katja

Wir trauern um Katja Hernold, die am 20. Mai bei einem Unfall beim Amadé Radmarathon tödlich verletzt wurde.

Unser Mitgefühl gilt Peter Hernold, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, und den Angehörigen.

Kondolenzbuch

Die Trauerfeier fand am Dienstag, 29. Mai 2012, auf dem Friedhof in Katjas Heimatort Zierenberg statt.

 RSC Essen-Kettwig

 

Am kommenden Sonntag steht die 10. Kettwiger Hügeltour auf dem Programm. Was als kleine, bescheidene RTF mit gut 300 Teilnehmern begann, hat sich mittlerweile zu dem Bergischen Herbstklassiker entwickelt. Teilnehmerzahlen von fast 1.000 Radsportlern in den letzten Jahren zeigen, dass unser Konzept einer landschaftlich sehr schönen und zugleich sehr anspruchsvollen Strecke viele Freunde gefunden hat. Zur Tradition der Veranstaltung gehört außerdem unsere perfekte Organisation und natürlich die bekannt gute Verpflegung an den Kontrollstellen.

Die erste Etappenfahrt des RSC Essen-Kettwig wurde erfolgreich beendet.

An dieser anspruchsvollen Rennradtour vom 27.08. bis 07.09.2012 in den französischen, italienischen und schweizer Alpen nahmen insgesamt 21 Radfahrer, davon 6 Frauen und 2 Betreuer in Begleitfahrzeugen teil. Dabei wurde in 12 Etappen eine Strecke von ca. 1.300km und 28.000 Höhenmeter zurückgelegt. Start und Ziel war der Skiort Morzine in der Nähe des Genfer Sees. Die Strecke war gespickt mit Pässen aller Kategorien und somit ein besonderes Erlebnis für ambitionierte Passfahrer.

Es war wie so oft ein Artikel in einem MTB-Fachmagazin, der mein Interesse an einer bestimmten Tour weckte.  Diesmal war es jedoch nicht irgendein Ziel fernab von zu Hause, sondern eines, das quasi vor der Haustüre liegt. Es handelte sich um eine 2-Tagestour durch das südliche Ruhrgebiet. So eine Art "Ruhrhöhenweg" als Kontrastprogramm zum Ruhrtalradweg. Die Strecke sollte eine Länge von rd. 135km mit ca. 3200 Höhenmetern aufweisen. Also ein ambitioniertes Programm, vor allem, wenn die Strecke an einem Tag absolviert werden sollte.

Holger Röthig hat sich mit der Ankunft in Annapolis beim RAAM 2012 seinen Lebenstraum erfüllt!

In 11 Tagen 4 Stunden und 59 Minuten durchquerte er die USA von der Pazifik- zur Atlantikküste. 3000 Meilen unter ständig wechselnden klimatischen Bedingungen und mit permanentem Schlafmangel waren bei diesem extremen Einzelzeitfahren zu überstehen. Auch eingefleischte Langstreckenfahrer können sich die Leiden und Qualen bei diesem schwersten Radrennen der Welt nicht vorstellen.

Herzliche Gratulation!

Wir gratulieren Christina Wiegers, die am 22. Juni an der Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren in Zwenkau teilgenommen hat. Sie belegte einen hervorragenden 34. Platz und benötigte für die 33,68 km eine Zeit von 51:47 Minuten. Siegerin wurde Judith Arndt.

Bei besten äußeren Bedingungen absolvierten Henry und Gerd am 10. Juni 2012 erfolgreich die 50km Runde mit 1200 Höhenmetern im Hunsrück. Pünktlich zum Start brach die Sonne durch die Wolkendecke und schickte das Teilnehmerfeld auf eine zwar kräftezehrende, aber technisch nicht zu schwierige Strecke.

Sich an Muttertag von der eigenen Mutter mit Kaffee und Kuchen verwöhnen zu lassen stand am 13.05.2012 für elf RSC-ler nicht auf dem Programm. Sie wollten sich in Thüringen, beim 4. Rennen des German-Cycling-Cups (GCC), dem "Schleizer Dreieck Jedermann", austoben.

Am 4. Mai 2012 fanden die Bezirksmeisterschaften im Bergzeitfahren des Bezirks Rechter Niederrhein statt - wie jedes Jahr direkt vor unserer Haustüre, nämlich auf der Strecke "In der Borbeck/Kutschenweg", ein Anstieg, den wir in unzähligen Trainingsfahrten schon erklettert haben. Zugleich waren die Bezirksmeisterscahften auch der erste Lauf zur RSC-Vereinsmeisterschaft.

1. Mai - Am Tag der Arbeit traten Daniel, Ingo, Jan und John in Eschborn an um die Farben des RSC Essen-Kettwig bei der Velotour 2012 zu vertreten.

Den Auftakt machten Heiko Blecking und Michael Klempnauer in der Ferne. Während sich Heiko beim Mallorca 312 Iberostar mit Radstars wie Joseba Beloki duellierte und in einer Zeit von 10:22:46 Stunden den 28. Platz eroberte, kletterte Michael beim "La Phillippe Gilbert" durch das Trainingsgebiet des Namensgebers, der auch selbst am Start war.

...

April - Zeit der Frühjahrsklassiker "Rund um Köln" und "Tour d' Energie" beim German Cycling Cup. Wie jedes Jahr, zog es auch diesmal wieder viele ambitionierte Kettwiger(innen) ins "Bergische" und nach Göttingen. Bei beiden Rennen konnten Bärbel und Katja Podiumsplätze in ihren Altersklassen erringen, aber auch unsere Herren - besonders Ingo - lieferten sich packendende Auseinandersetzungen in den Spitzengruppen!

Im Herbst letzten Jahres war Jochen Kaiser zum RSC gestoßen. Im Winter hat er sich dann bei verschiedenen CTFen und der kompletten Serie der Westfalen-Winter-Bike-Trophy die nötige Ausdauer zugelegt. Mit dem erfolgreichen Finish beim 400km-Brevet durch das Münsterland der ARA Niederrhein vollendete Jochen nun seine Brevet-Serie (200km + 300km + 400km) am Startort Twisteden. Bei allen 3 Brevets beendete er die Fahrten im ersten Drittel der Teilnehmer! Am Samstag erreichte er nach 17 Stunden und 44 Minuten gemeinsam mit dem RSC-Kollegen Alex Neumann das Ziel am Sportplatz in Twisteden.

Der RTF-Saisonauftakt war zwar schon vor zwei Wochen, aber an diesem Wochenende hatten wir es erstmals mit frühlingshaften - fast schon sommerlichen - Temperaturen zu tun. (Wenn man mal von dem Nebelgebiet absieht, im dem wir zwischendurch untertauchten.)

Bei allerbestem Frühlingswetter fanden sich 4 Sportskollegen des RSC zur Teilnahme an der 4. Auflage der CTF in der Nähe des Grugaparks in Essen ein. Nach einer gemütlichen Einrollphase, die u.a. über den Gruga-Radweg führte, ging es ab dem Schellenberger Wald so richtig zur Sache. Die Aufgabe des Tages: "Höhenmetersammeln"!

Auch dieses Jahr begann für die Brevet-/Marathon-Gruppe des RSC Essen-Kettwig die Saison früh, nämlich am 3.3.12 mit dem 200km-Brevet. Wie so oft startete man am Niederrhein in Twisteden beim Veranstalter Michael Koth, der seit 2002 solche Langdistanzen ausrichtet.

Dieses Mal hatten wir eine große Gruppe am Start (insgesamt 9 Teilnehmer von Gesamt 120). Die schnelleren RSCler waren schon nach gut 6 Stunden im Ziel, die langsameren benötigten gut 8 Stunden. Die Strecke führte bald nach Holland rein und dann südlich bis Thorn an die belgischen Grenze. Danach ging es nach Norden vorbei an Eindhoven nach Cuijk bei Nimwegen, wo die zweite Kontrolle stattfand. Den Rest rollte man entlang der deutsch-niederländischen Grenze nach Twisteden gen Süden.

Nächster Brevet ist am 31.3.12 der 300er an gleicher Stelle, wieder mit einigen RSClern.

Winter - Ruhe! Für viele Biker(innen) vom RSC Essen-Kettwig hat dies nicht gegolten.

14 Unermüdliche hatten auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig ihre "Drahtesel" bei Radsportveranstaltungen im Einsatz. Im Herbst 2011, unmittelbar nach dem Ende der Straßensaison, begann die erste Phase mit Country-Touren-Fahrten (CTF) in Buer/Westerholt, Borchen und Eutin. Gleichzeitig zog es auch die ersten zu unseren niederländischen Nachbarn. 10 anspruchsvolle und perfekt organisierte "MTB-tochten" der NTFU von Limburg bis Overijssel luden zum gemeinsamen "Fietsen" ein.

Mit insgesamt acht Fahrerinnen und Fahrern war der RSC am 19.02.2012 bei der Veranstaltung der Westfalen-Winter-Bike-Trophy im Dortmunder Süden vertreten. Bei Temperaturen von ca. +2 Grad und trockener Witterung wurde eine Strecke von 53 Kilometern mit rund 800 Höhenmetern und einigen "Modderpassagen" bezwungen. Trotz zweier "Umfaller" mit Matschkontakt hatten alle Teilnehmer des RSC viel Spass!

Alex, Henry und Gerd machten heute im Rahmen der vom TWC De Wekkers in Deurne
ausgetragenen ATB-Tocht eine innige Bekanntschaft mit den Wald- und
Wiesenlandschaften in den Provinzen Noord-Brabant und Limburg. Auf der
70km-Strecke wurden die Teilnehmer vorwiegend durch Modder (Schlamm) oder Zand
(Sand) geschickt. Dabei gab es viele fahrtechnische Highlights wie z.B. Trails
über extrem kurvige "Waldachterbahnen" oder durch tiefe Schlammlöcher zu
bewältigen. Sozusagen "Echt lekker!".

Beim traditionellen Abschlusssfest der RTF-Fahrer, das in diesem Jahr in Bergheim-Glessen stattfand, konnte der RSC zahlreiche Pokale und Platzierungen abräumen:

  • CTF-Damenmannschaft: 3. Platz mit 73 Punkten (Barbara König, Susanne Kunz und Antje Feldmann), Platz 1 ging an den RSV Dortmund-Nord mit 11 2 Pkt.
  • RTF-Damenmannschaft: 3. Platz mit 395 Punkten (Susanne Kunz, Monika Halbach, Antje Feldmann und Katja Hernold), Platz 1 ging hier an Sprinter Waltrop mit 571 Pkt.
  • CTF-Herren/Damenmannschaft: 3. Platz mit 173 Punkten (Alex Neumann, Olli D., Henry Kunz und Gerd Bongers), Platz 1: Aplerbecker SC mit 255 Pkt.
  • RTF-Herren/Damenmannschaft: 18. Platz mit 654 Punkten.

Auch bei der erstmals durchgeführten NRW Marathon-Challenge-Mannschaftswertung landete der RSC auf dem 3. Platz. Außerdem konnten wir uns erneut den Bergischen Löwen sichern. Der Bergische Löwe wird vom Radsportbezirk Bergisch Land für den teilnehmerstärksten bezirksexternen Verein bei RTF des Bezirks vergeben.

dscn0763 dscn0764

Insgesamt neun RSC-Sportler erkundeten bei besten spätherbstlichen
Wetterbedingungen die Feld-, Wald- und Wiesenwege rund um Aalten. Der kleine
Ort, in der niederländischen Provinz Gelderland,  liegt nördlich von Bocholt,
direkt hinter Grenze.

 

Die schönen Herbsttage locken weiterhin viele zu unseren niederländischen Nachbarn. Auch der ein oder andere deutsche Profi wurde dort schon gesichtet. Am 6. November entschlossen sich auch Barbara, Susanne, Gerd B.,Henry, Olli und Alex gemeinsam mit mehr als 900 Starter(inne)n eine 60km-Runde in Winterswijk zu drehen.

In der Zeit der fallenden Blätter ist das Mountainbiken im Wald ja bekanntlich besonders schön. Um dieses "Naturspektakel" mal in einer anderen Umgebung zu erleben, zog es die 3 RSC-Sportler Henry Kunz, Markus Haschke und Gerd Bongers zu unseren Nachbarn in die Niederlande - genau genommen in die Provinz Limburg nach Plasmolen. Plasmolen ist ein kleiner Ort nicht weit von der Maas entfernt.

Der Start zur ATB-Tocht "Reichswald-Mookerheide" des TC Gennep liegt an einem Freizeitsee. Nach einer kurzen flachen Runde um den See herum, führte die Strecke durch das abwechslungsreiche Hügelland der Mookerheide. Geradelt wurde fast ausschließlich auf Wald- und Wiesenwegen, mit einigen steilen Anstiegen, die eher kurz, aber dafür teilweise über sehr anspruchsvolle sandige Wege führten. Wie bei unseren Nachbarn üblich wird eine ATB-Tocht (entspricht einer CTF in Deutschland) sehr sportlich - sprich schnell - gefahren! Nach ungefähr 23km Streckenlänge wurde die einzige Verpflegungsstelle (niederländisch "Pauzeplaats") erreicht, die dafür aber mit einer recht großen Auswahl an Getränken, Kuchen etc. aufwartete. Nicht weit von dieser Stelle entfernt überquerte die Strecke die Grenze, um fortan kreuz und quer durch den Reichswald zu verlaufen. Wie schon zuvor in der Mookerheide war die Strecke sehr abwechslungsreich und kurzweilig. Nach rd. 54 Kilometern und 2:50h Fahrzeit erreichte das Trio wieder den Startort, um sich anschließend auf der sonnigen Terrasse eines Cafes zu stärken.

Die ATB-Tocht ist u.a. aufgrund des sehr hohen Singletrail-Anteils und der Streckenführung absolut zu empfehlen! Darüber hinaus war die Veranstaltung  hervorragend organisiert!

Am 8. Oktober stand mit dem Bergzeitfahren in Valmetal der Abschluss der Rennsaison auf dem Programm. Das Rennen wurde zugleich als letzter Lauf der diesjährigen RSC-Vereinsmeisterschaft gewertet. Die Veranstaltung litt unter dem dem mäßigen Wetter, ein Herbsteinbruch brachte mit niedrigen Temperaturen, Regen und Graupel einen Vorgeschmack auf die kommende dunkle Jahreszeit. Dennoch waren einige unentwegte RSCler vertreten und fuhren auf dem 3 km langen Kurs, auf dem ca. 260 Höhenmeter zu überwinden waren, gute Ergebnisse ein.

Am 3. Oktober waren 11 Sportler des RSC beim Jedermannrennen in Münster am Start und konnten teils sehr gute Ergebnisse erzielen:

Katja Hernold musste sich auf der 110 km-Strecke nur der Siegerin Anne Stein-Kirch geschlagen geben. Im gleichen Rennen startete Tobias Trepmann eine furiose Aufholjagd aus Block D und fuhr auf einen respektablen 12. AK-Rang. Im Rennen über 140 km fuhr Ingo Westhoff ein nicht minder beherztes Rennen und belegte am Ende Platz 9 in seiner Altersklasse.

Wie bereits im Artikel über die Kettwiger Hügeltour berichtet, wurde am Sonntag, dem 25.9. nach der Veranstaltung - vermutlich zwischen 18 und 20 UIhr -  einem Vereinsmitgleid des RSC das Rad gestohlen. Es befand sich abgeschlossen auf dem Heckträger eines PKW. Das Rad ist ein MTB der Marke "Rotwild", Modell X1, Fully, schwarz, mit roten und weißen Applikationen. Das Rad besitzt eine versenkbare Sattelstütze mit einer "Ziehharmonikaverkleidung" als besonderes Kennzeichen. Es wurde ca. zwischen 18 und 20 Uhr vom Heckträger des in der Nähes des Startortes abgestellten Fahrzeugs entwendet.

Wer sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Rades machen kann oder etwas beobachtet hat, möge sich bitte bei uns melden.

Bei spätsommerlichen Temperaturen und  strahlendem Sonnenschein ging gestern die neunte Austragung unserer RTF "Kettwiger Hügeltour" "über die Bühne". Trotz einiger Probleme bei der Genehmigung der geplanten Strecke, die Chef-Organisator Heiko noch am Freitag zu kurzfristigen Streckenänderungen zwangen, fand die landschaftlich reizvolle und topografisch anspruchsvolle Strecke wieder regen Zuspruch. Vielen Dank für die rege Teilnahme und die vielen postiven Rückmeldungen.  Reaktionen auf die Veranstaltung findet Ihr im rennrad-news.de-Forum sowie im Tour-Forum. Wo Licht ist, ist meist leider auch Schatten, so auch in diesem Fall: Nach der Veranstaltung wurde einem Vereinsmitgleid des RSC das Rad gestohlen. Mehr dazu hier.

Am Sonntag, dem 25.9.2011 geht die Kettwiger Hügeltour in die neunte Austragung. Am bewerten Konzept der Veranstaltung hat sich nichts geändert. Wie in den Vorjahren haben wir eine anspruchsvolle und landschaftlich außergewöhnlich schöne Strecke durch das Bergische Land ausgesucht. Auch werden wir euch wieder die bekannt gute Verpflegung auf der Strecke bieten.

Gegenüber letztem Jahr gibt es einige Streckenänderungen. Weil mittlerweile im und um das Angertal am Lückenschluss der A44 gebaut wird, verzichten wir auf die Fahrt durch diese Gegend und bieten euch stattdessen u.a. eine Schleife über Wengern nach Silschede. Los geht es ab 8 Uhr. Start ist vom Bootshaus der KG Wanderfalke Essen e.V., Im Löwental 11, in Essen-Werden aus.

Weitere Infos zur Veranstatlung und den Strecken findet Ihr hier.

Vom 21.-25. August 2011 fand das bekannte Langstrecken-Brevet Paris-Brest-Paris über 1230 km statt. Vom RSC Essen-Kettwig nahmen Alex Neumann und Holger Röthig teil. Das Foto zeigt Alex Neumann, der die Strecke in 68 Stunden und 39 Minuten bewältigte!

Henry Kunz und Gerd Bongers absolvierten erfolgreich die 37km Runde mit 930 Höhenmetern im Nordhessichen Bergland.

Der 8. Lauf des Duisburger Zeitfahr-Cups 2011 fand am 7.8.2011 statt und war für uns der dritte von vier Läufen zur vereinsinternen ZF-Meisterschaft. Wie schon beim ersten Lauf im April war wieder viel und vor allem leistungsstarke Konkurrenz am Start. Dieses Mal war der 17,2 km lange flache Rundkurs 2x zu fahren. Erneut schlugen wir uns wacker im Spezialisten-Feld und konnten einige gute Platzierungen verbuchen, allen voran Christina Wiegers auf Platz 2 sowie Markus Haschke auf Platz 8 der AK Master 1.

Beim Siegburger Radmarathon holten sich die Radsportler(innen) vom RSC Essen-Kettwig den Siegerpokal. Mit 13 Startern stellten sie die stärkste Marathon-Fraktion.

Am 24.7. fand in und um Frankfurt der Ironman Germany statt. Mit dabei waren die RSCler Melanie und Markus Haschke. Während Melanie schon Erfahrungen auf der Langdistanz hatte, war es für Markus der erste Ironman - und das bei den äußeren Bedingungen! Angesichts des Regens und Sturms sprach der Sieger Faris Al-Sultan beim Zielinterview von einer "Katastrophe". Dennoch erreichten die beiden nach 11:00h bzw 11:40h das Ziel. Wie es Markus dabei erging schildert der folgende Bericht.

Jedermannrennen über verschiedene Distanzen sind mittlerweile fester Bestandteil des Sparkassen-Giro in Bochum, der traditionell kurz nach der Tour de France stattfiindet und in diesem Jahr  zum 14. Mal ausgetragen wurde. Unter den 894 Teilnehmern der Jedermannrennen (512 beim 100 km-Rennen und 382 im Rennen über 50 km)befanden sich auch vier Teilnehmer des RSC. Hier die Ergebnisse:

100 km-Rennen

Uwe Bandmann Gesamtplatzierung 105, AK 36, Zeit: 2:30:49
Jan Vennefrohne, Gesamtplatzierung 113, AK 41, Zeit: 2:31:03
Daniel Freund, Gesamtplatzierung 293, AK 81, Zeit: 2:45:15

 

50 km-Rennen

Gerd Metzkowitz,  Gesamtplatzierung 232, AK 23, Zeit 1:28:01

Vom 18.6.-2.7.11 fuhren die drei Kettwiger Heiko Blecking, Ralph Herkendell und Stefan Hoiboom bei der BDR-Veranstaltung "Auf den Spuren der Tour de France - Teil 2" mit. Mit Bus und Bahn ging es für Teilnehmer, Gepäck und Räder erst einmal am 18.6.11 bis Vienne bei Lyon, wo dann am 19.6. die erste Etappe gestartet wurde. Über die östlichen Ausläufer des Zentralmassivs führte die Strecke über viele Höhen (1300-1500m hoch), vorbei an der Loire-Quelle, Richtung Ardèche, wo es wie üblich schweißtreibend war!

Am Dienstag, dem 26.7. fand der zweite Lauf der vereinsinternen ZF-Meisterschaft statt. Dieser wurde auf dem seit vielen Jahren von uns genutzen Rundkurs im Wodantal ausgetragen. Auf der technisch anspruchsvollen Strecke waren fünf Runden zu fahren die sich auf 25 km und gut 450 Höhenmeter addierten. 

Am 19.06.2011 fand die 8. Auflage des Bilstein Bike Marathons in Großalmerode im Naturpark Kaufunger Wald - Meißner statt. Mit dabei waren zwei Sportler des RSC-Essen Kettwig, die beide die 53km Runde mit 1.300 Höhenmetern unter die Stollenreifen nahmen. Auf dem zwar anstrengenden, aber gut fahrbaren Parcours, mit einigen technischen Singletrail-Passagen, belegten Henry Kunz den 24. Platz in der Altersklasse Senioren III und Gerd Bongers den 47. Platz in der der Altersklasse Senioren II.

18 Mitglieder des RSC Essen-Kettwig trafen sich bei der 27. Käpp vam Müöllenkoatten Tour in Schwelm.

Alle Jahre wieder zu Pfingsten treffen wir uns zu Radmarathon und RTF in Bimbach ... aber diesmal hatte sich einiges geändert. Statt des bisherigen Radmarathons gab es in diesem Jahr zwei Strecken: eine "entschärfte" Variante mit 201 km und 3200 hm und eine extreme Variante mit 235 km und 4300 hm.

Erfolgreiche Teilnahme für Gerd Bongers beim Sharkattack MTB Marathon am 14. Mai 2011 in Lennestadt-Saalhausen. Bei idealen Strecken- und Wetterbedingungen wurde von den Teilnehmern auf der 37km langen Kurzdistanz mit mehr als 1.100 Höhenmetern auf einem selektiven Kurs alles abverlangt. Der RSC-Sportler konnte das Rennen als 18. in der Altersklasse Senioren II beenden.

Traditionell starteten Nordrhein-Westfalens Langstreckler(Innen) am 30. April in Herne in die Marathonsaison. Unter die 411 Marathonis mischten sich auch 9 Kettwiger(Innen) und durften sich zusammen mit Kurbel Dortmund und Sprinter Waltrop über einen geteilten 1. Platz in der Mannschaftswertung freuen.

Bei besten äußeren Bedingungen starteten Henry Kunz und Gerd Bongers am 17.April  bei der 14. Ausrichtung des "Kellerwald Bike Marathons" in Gilserberg (Nordhessen).

Der erste Lauf des Duisburger Zeitfahr-Cups 2011 am 10. April war für uns gleichzeitig der erste von vier Läufen der vereinsinternen ZF-Meisterschaft. Im sowohl zahlenmäßig als auch leistungsmäßig stark besetzten Feld konnten wir uns auf dem 17,2 km-Rundkurs gut platzieren, wobei Melanie Haschkes erster Platz in der Klasse Damen 1 und Christina Wiegers 2. Platz in der Altersklasse Damen 2 besonders hervorzuheben ist.

Impressionen vom 1. Zeitfahren der diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Rahmen des Duisburger Zeitfahrcups.

dsc07439 dsc07443 dsc07446
dsc07449 dsc07455 dsc07456
dsc07459 dsc07461 dsc07463
dsc07472 dsc07477 dsc07484

Alljährlich pilgern im April Mountainbike-Fans aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland ins Ruhrgebiet um die Mountytour des SV Steele 1911 zu bezwingen. Zum hundertjährigen Bestehen des Vereins traten am 10. April bei herrlichem Sonnenschein 1470 Biker(innen) in die Pedale. Auch eine kleine Abordnung des RSC Essen-Kettwig nahm traditionell diese Herausforderung an.

rtf_vogelheim11Ein Start bei einer RTF in Essen ist für uns so etwas wie ein "Pflichttermin", den wir am vergangenen Samstag gern wahrnahmen. Die RTF in Essen-Vogelheim, ausgerichtet vom RV Sturmvogel Essen, ist eine Veranstaltung mit viel Lokalkolorit und führt durch den Essener Norden und angrenzende "Reviere". Ist man einmal raus aus der Stadt, lässt sich die Strecke selbst mit einer größeren Gruppe flüssig fahren, so dass nicht nur wir RSCler zusammenblieben, sondern sich noch weitere "Gäste" uns anschlossen. Das sonnige Wetter sowie der 3. Platz in der Mannschaftswertung trugen weiterhin zu einem gelungenen RTF-Tag bei, der traditionell mit einem gemütlichen Beisammensein im Ziel ausklang. Ein Tipp an die Veranstalter: die Aufnahme einer 110er Strecke ins Programm!

2011_03_12_saisonstart-rtf_img_3359Obwohl es seit einiger Zeit CTF-bedingt keine wirkliche Pause mehr im Breitensportkalender gibt, gilt der Start der RTF-Saison dennoch für viele doch als eigentlicher Saisonbeginn. Auch bei uns ist der RTF-Termin im März weiterhin der gemeinsame Start in die Saison. Und so trafen sich am letzten Samstag mehr als 20 Radsportler/innen unseres Vereins, um gemeinsam in Dortmund-Sölde die ersten Kilometer und Punkte einzufahren.

Berichte:

2014

2013

2012

2011

Zum ersten Mal konnte in der Wintersaison 2011 das komplette Programm mit 9 Veranstaltungen durchgeführt werden. Es waren bei jeder RCTF auch immer mindestens 2 Kettwiger(Innen) am Start.

Einen schlammigen und anspruchsvollen Auftakt brachte am 2. Januar-Sonntag die Runde in Capelle. Dann folgten die bereits erprobten Touren in Werne und des Radsportbezirks Westfalen Mitte in Dortmund.

Am Samstag, dem 8.Januar 2011, fand die erste Jahreshauptversammlung des RSC Essen-Kettwig statt. Mit der Versammlung ist die Gründungsphase des Vereins abgeschlossen und die Vereinsarbeit geht in den "normalen Betrieb" über.

Zunehmend beliebter werden bei der "Fette-Reifen-Fraktion" die Ausflüge ins westliche Nachbarland. In der nun zuende gehenden Wintersaison gaben mehrere Biker(innen) vom RSC Essen-Kettwig in Bergen, Vlodrop und Liessel gemeinsame Gastauftritte.